Content

Aufschluss in evaporitischen Gesteinen am Glockenseck bei Laucha; Typuslokalität der Glockenseck-Subformation (Röt-Formation, Oberer Buntsandstein) (Foto: Matthias Henninger, Geo-Naturpark Saale-Unstrut-Triasland).

Geopark-Initiative „Geo-Naturpark Saale-Unstrut-Triasland“

„Herzlich Willkommen“

Der „Geo-Naturpark Saale-Unstrut-Triasland“ wirkt seit dem Jahr 1991 für die Menschen vor Ort und deren Gäste, für den Erhalt und die Entwicklung dieser Natur- und Kulturlandschaft. Verordnet als Großschutzgebiet durch das Land Sachsen-Anhalt sind die daran gebundenen Aufgaben an den Trägerverein gegeben.

Auf rund 1000 km2 im Burgenland- und Saalekreises, wird die Region seit Jahrtausenden durch den Menschen geprägt. Mit Weinbergen, Streuobstwiesen, Trockenrasen, Wäldern und alten Steinbrüchen findet hier eine artenreiche Tier- und Pflanzenwelt ihren Lebensraum.

Gesteine der Trias prägen dieses Gebiet (Muschelkalk, Buntsandstein). Die geologischen Hintergründe dazu sind komplex und spannend zugleich. Zur räumlichen Vorstellung kommt der Faktor Zeit (250-200 Mio. Jahre). Zu diesem Zweck wurden die „Geopfade“ eingerichtet. Sechs Touren werden beschrieben, um neue Blickwinkel zu ermöglichen.

Mehr erfahren...(Geopfade)

Context Column

DGGV on Social Media

Kontakt

Dr. Henning Zellmer
Leiter der FS Geotope und Geoparks
Geschäftsstelle Geopark Harz,
Braunschweiger Land/Ostfalen
Wasserburg Niedernhof 6
D-38154 Koenigslutter am Elm

T +49 5353 913235
F +49 5353 9109505

Saurierfährten

Saurierfährten in einem Naturwerksteinbruch in den Bückebergen (Foto: H.-Gerd Röhling)

Geologische Lehrpfade, Gesteins- und Findlingsgärten, Höhlen, Geomuseen

Mehr erfahren...