Inhalt

Die Ver­tei­lung von Sau­er­stoff in der Was­ser­säu­le wird in ers­ter Li­nie durch die ver­ti­ka­le Zir­ku­la­ti­on be­stimmt. Foto: T. Klein, MARUM

Schwä­che­re Oze­an­zir­ku­la­ti­on führ­te zu mehr Koh­len­stoffspei­che­rung

Neue Stu­die zum Sau­er­stoff­ge­halt im Tie­fen­was­ser des Oze­ans wäh­rend der letz­ten Eis­zeit

Die Be­we­gung der Was­ser­mas­sen im Oze­an, sei­ne Zir­ku­la­ti­on, ist ein we­sent­li­cher Bau­stein des glo­ba­len Kli­ma­sys­tems. In ei­ner Stu­die, die ak­tu­ell im Jour­nal Proceedings of the National Academy of Science (PNAS) er­schie­nen ist, konn­ten For­schen­de nach­wei­sen, dass die Zir­ku­la­ti­on im tie­fen Oze­an wäh­rend kal­ter Pha­sen in der Erd­ge­schich­te deut­lich ver­lang­samt war. Ana­ly­sen von Se­di­ment­pro­ben zei­gen, dass der Ab­bau or­ga­ni­schen Koh­len­stoffs in den Was­ser­mas­sen der Tief­see den dort ver­füg­ba­ren Sau­er­stoff auf­zehr­te. Be­tei­ligt sind Wis­sen­schaft­le­r*in­nen der Okla­ho­ma Sta­te Uni­ver­si­ty (USA), des GEO­MAR Helm­holtz-Zen­trum für Oze­an­for­schung Kiel und des MARUM – Zen­trum für Ma­ri­ne Um­welt­wis­sen­schaf­ten der Uni­ver­si­tät Bre­men.

Als na­tür­li­che Sen­ke für Koh­len­stoff ist der Oze­an ein zen­tra­ler Bau­stein des Kli­ma­sys­tems auf der Erde. Wie viel Koh­len­stoff dem Sys­tem für lan­ge Zeit ent­zo­gen wird, hängt da­von ab, wie viel koh­len­stoff­hal­ti­ge Par­ti­kel im Mee­res­bo­den er­hal­ten blei­ben. Hier­bei ist die Ver­füg­bar­keit von ge­lös­tem Sau­er­stoff von zen­tra­ler Be­deu­tung, da die­ser beim mi­kro­bi­el­len Ab­bau zu­vor ge­bil­de­ter Bio­mas­se ver­braucht wird. Die Ver­tei­lung von Sau­er­stoff in der Was­ser­säu­le wird in ers­ter Li­nie durch die ver­ti­ka­le Zir­ku­la­ti­on be­stimmt. Zur Be­ant­wor­tung der Fra­ge, ob die ent­spre­chen­den Be­din­gun­gen im tie­fen Oze­an in der jün­ge­ren Erd­ge­schich­te Ver­än­de­run­gen un­ter­la­gen, ha­ben die Au­to­ren der neu­en Stu­die Se­di­ment­pro­ben un­ter­sucht. Da­bei wur­den che­mi­sche Ele­men­te ana­ly­siert, die sich als An­zei­ger sau­er­stoff­frei­er Be­din­gun­gen eig­nen und de­ren Si­gna­le sich über Jahr­tau­sen­de bis Jahr­mil­lio­nen im Se­di­ment er­hal­ten kön­nen. Mehr erfahren...

Kontextspalte

Kontakt

Deutsche Geologische
Gesellschaft – Geologische
Vereinigung e. V. (DGGV)

Geschäftsstelle Berlin
Rhinstraße 84
12681 Berlin

Ansprechpartnerin:
Frau Lara Müller-Ruhe
Tel. 030-509 640 48
E-Mail senden

www.dggv.de

Erdölförderung im Emsland

Erdölförderung im Emsland (Foto: Wintershall Holding GmbH)